27.01. - IMPRESSIONEN AUS DEM LIVESTREAM RAMSKULL TROPHY 2017

Philipp Schädler gewinnt Ramskull Trophy 2017 - Der Deutsche Philipp Schädler hat mit einer souveränen Leistung nach 2 Std. 6 Minuten die 5. Auflage  der Montafon Ramskull Trophy für sich entscheiden können. Wie schon am Vorabend beim Madrisa Sprint war er auch am Freitag eine Klasse für sich. Starker Zweiter und damit bester Vorarlberger wurde der Hohenemser David Aberer (2:18,03). Der Mountainbiker ist inzwischen in den Wintermonaten auch ein guter Skibergsteiger geworden und hat viel Talent. Dritter wurde David Kögler (2:23,53) aus Kleinwalsertal und Vierter dann der Bludenzer Andreas Neuper. Beste Damen bei der diesjährigen Auflage war Martina Senn vor Michaela Feurle.

„Ich habe mich auch heute sehr gut gefühlt, das Rennen gut eingeteilt und es dann mit Fortdauer kontrollieren können“, so Sieger Schädler, der normalerweise in Weltcup im Einsatz ist.

„Hart aber ein Klasse Event. Es war für mich ein Erlebnis, wie die Zuschauer uns auf der Strecke angefeuert haben, da vergisst man die Qual bei den Anstiegen“, meinte etwa David Aberer

„Es waren Perfekte Bedingungen für alle Athleten, dazu die außergewöhnlichen sportlichen Leistungen – dass machte diese Ramskull Trophy zu etwas Besonderem“, freute sich Montafon Tourismus GF Manuel Bitschnau über das gelungene Event.

Zurück